Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Liste der Feiertage mit ihren "ursprünglichen" Namen aus ihrem christlichem Hintergrund heraus und ihre neuen Namen:

 

"Heilige Dreikönige"                Tag der MenschheitsbeschenkerInnen

"Aschermittwoch"                   Tag der Konzentration auf das irdische Dasein

"Palmsonntag"                         Trotzdem-Tag

"Gründonnerstag"                    Tag der Vorbilder

"Karfreitag"                             Tag des Selberdenkens

"Karsamstag"                           Tag der Älteren

"Ostersonntag"                         Tag der Jüngeren

"Ostermontag"                         Tag des Zusammenlebens von Jung und Alt

"Christi Himmelfahrt"               Evolutionstag

"Pfingstsonntag"                       Tag des Mutes

"Pfingstmontag"                       Tag der Demut

"Fronleichnam"                        Trota von Salerno-Tag

"Mariä Himmelfahrt"                Maria Cunitz-Tag

"Reformationstag"                    Tag der beständigen Neugierde

"Allerheiligen"                          Tag der Phantasie

"Allerseelen"                            Tag der Tiere

"St.Martin"                               Tag des/der Weltverbesserers/Weltverbesserin

"Buß- und Bettag"                     Tag der Selbstliebe

"Nikolaustag"                           Stella Benson-Tag

("Weihnachtstage":)                (Glückstage:)

"Heiliger Abend"                      Tag des Genusses

"1. Weihnachtsfeiertag"           Tag der Selbstverwirklichung

"2. Weihnachtsfeiertag"           Tag der höheren Aufgabe

 

Die Erklärungen, warum wir die aus den Namen ersichtlichen Werte ausgesucht haben, finden sich in den Kalendern selbst. Über den Monaten sind immer auch die Erläuterungen zu den neuen säkularen Inhalten der bekannten Feiertage zu lesen. Und die Kalender sind unter "Links" einzusehen.